über uns

ASA Internationales Humanitäres Film Festival

Die Menschen sind Glieder eines Körpers

Die in ihrer Schöpfung einem Juwel entspringen

Natürliche und künstliche Katastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben, Krieg und dergleichen verursachen heutzutage schreckliche Szenen von Zerstörung und Leid auf der Erde, viele Menschen werden durch diese Ursachen in den Tod gerissen.

Weltweit eilen Medien, Verantwortliche, Wohltäter und Künstler den Opfern zu Hilfe und stellen auf prächtige Weise die Nächstenliebe dar. Nach und nach geraten jedoch die Opfer in Vergessenheit; was bleibt, sind die Verwüstungen, die den Opfern der Katastrophen stets vor Augen sind und die aus nächster Nähe mit den Katastrophen zu kämpfen haben.

Das Kino und das Bild sind mächtige Werkzeuge, die weltweit zur Hilfe für die „vergessenen Opfer“ aufrufen können.

Die „ASA“-Gruppe hat ein internationales Festival mit dem Motto Nächstenliebe und Respektierung des Menschen geplant und dementsprechend 2010 ihre Zusammenarbeit mit den UN-Büros UNOCHA und UNDP und dem Internationalen Roten Kreuz aufgenommen. Heute plant es ein zweites Weltevent: „Welt-Festival menschenfreundlicher Filme“.

Die Recherchen zur Errichtung eines Arbeitszentrums für das Festival ergaben, dass die deutsche Stadt Weimar sich dafür eignet: eine sehr schöne Stadt mit reicher Kultur aus vergangenen Zeiten.

Die Wahl Weimars ist aus Sicht der Mehrheit der Künstler weltweit ein Pluspunkt für das Festival.

Als Veranstaltungstermin für das Festival wird der 28. Sept. bis zum 2. Okt., zeitgleich mit der Kulturwoche in dieser Stadt, vorgeschlagen.  

Auserwählte Künstler aus verschiedenen Ländern richten eine Denkfabrik für das Festival ein.

Das Festival findet in zwei Kategorien, Kurzfilme (bis 40 Minuten) und Landfilme statt. Es sind Werke aus aller Welt eingegangen. Der Hauptwettbewerb findet in der Kategorie Kurzfilm statt. Die Langfilme werden außerhalb des Wettbewerbs vorgeführt.

Nach Aufruf der Werke prüft eine Jury die Eingänge und wählt nach qualitativen und inhaltlichen Kriterien 60 Filme für die Vorführungen und den Wettbewerb aus.

 

Termine:  
Aufruf 18. März
Seminar mit caritativen Themen in Drehbüchern 4. Mai
Ende der Werkeinsendungen   18. Juni
Wahl der Werke und Nominierungen  bis 1. Sept.
Begutachtung der Werke bis 15. Sept.
Eröffnung 28. Sept.
Vorführungen 29. Sept. – 1. Okt.
Abschluss und Vorstellung der Gewinner   2. Okt.  

 

logo_black.jpg

asa back2.jpg

medium_407ce104-62aa-47d5-b0e5-da8762f730ee_0.jpg

Middle East Studies Program, California State University, Fresno

medium_407ce104-62aa-47d5-b0e5-da8762f730ee_0.jpg

Future Cineaste Association

medium_407ce104-62aa-47d5-b0e5-da8762f730ee_0.jpg

Golden Griffin Pictures

medium_407ce104-62aa-47d5-b0e5-da8762f730ee_0.jpg

InterkulTurelle woche 2018

medium_407ce104-62aa-47d5-b0e5-da8762f730ee_0.jpg

Flegma